Vergiftung: Erste Hilfe

Mann hält sich den Bauch
© Kurhan – Fotolia.com

Es kommt viel häufiger zu Vergiftungsnotfällen, als allgemein angenommen wird. Außerdem ist die Tendenz steigend, denn die Fülle an Giftstoffen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, bei Arzneimitteln und Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln nehmen ständig durch neue Entwicklungen zu. Aber allein in giftigen Pflanzen, Beeren, Pilzen und verdorbenen Lebensmitteln gibt es jeweils mehrere Tausend verschiedene giftige Stoffe, deswegen ist es wichtig für den Notfall gewappnet zu sein.

Vergiftung

Eine Vergiftung kann im menschlichen Körper zu schweren gesundheitlichen Störungen führen, aber auch zu lebensbedrohlichen Situationen. Je nachdem wie alt, wie schwer und wie widerstandsfähig der Betroffene ist, kann sich die Wirkung des Gifts anders entfallen, aber auch die Giftmenge, -konzentration, die Einwirkungsdauer und natürlich die Giftart sind entscheidend für die Schwere der Schädigung. Meistens gelangt das Gift über den Verdauungstrakt in unseren Organismus, allerdings ist es auch möglich, dass bestimmte Giftstoffe über die Atemwege oder die Haut aufgenommen werden.

Anzeichen einer Vergiftung

Bei einer Vergiftung ist es wichtig, die Anzeichen zu erkennen, sonst kann nicht geholfen werden. Leider werden gesundheitliche Beeinträchtigungen oftmals nicht mit einer Vergiftung in Verbindung gebracht. Typische Anzeichen einer Vergiftung sind Übelkeit und Erbrechen oder Bauchschmerzen und Durchfall. Allerdings können auch Atem- und Kreislaufbeschwerden Anzeichen für eine Vergiftung sein. Neben Schweißausbrüchen und Schwindel zählen auch Krämpfe und Bewusstseinseintrübungen zu den Merkmalen. Im schlimmsten Fall drohen Atem- und Kreislaufstillstand der vergifteten Person.

Erste Hilfe

Zunächst sollten Sie das Bewusstsein und die Atmung überprüfen, falls es notwendig sein sollte, dann führen Sie sofort lebensrettende Sofortmaßnahmen durch, diese haben immer Vorrang. Alarmieren Sie dann möglichst schnell den Rettungsdienst oder den Giftnotruf. Decken Sie die vergiftete Person zu und geben Sie ihr nichts zu trinken, auf gar keinen Fall Milch. Das Herbeiführen des Erbrechens, kann oftmals mehr schaden als nutzen, wenn Sie dazu keine Anweisung vom Notarzt bekommen haben, dann sollten Sie es also auch nicht versuchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*