Zahnhygiene: Mundwasser nicht täglich verwenden

Zahnbürste, Zahnseide, Mundwasser
© Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia.com

Morgens und Abends sollte sich jeder Mensch die Zähneputzen, um für eine ausreichende Zahnhygiene zu sorgen. Während die Zahnseide durchaus zur täglichen Pflege dazugehören sollte, gilt das nicht für das Mundwasser, denn dieses kann dann auf Dauer schädlich sein.

Zerstörung der Mundflora

Zahnarzt Peter Bührens aus Schwerin erklärt, dass die tägliche Anwendung eines Mundwassers dazu führt, dass sämtliche Bakterien vernichtet werden. Erst einmal hört sich das ja durchaus gut an, wenn man jedoch weiß, dass Hunderte Bakterienarten in unserer Mundhöhle leben und sehr viele davon eine wichtige Rolle in unserem Organismus einnehmen, erkennt man, dass deren Zerstörung schwerwiegende Folgen haben kann. Das Mundwasser tötet auch diejenigen Bakterien ab, die Krankheitserreger abhalten. Agressive Keime können sich dann ungestört vermehren.

Nur kurzfristige Anwendung

Gegen den Gebrauch von Mundwasser spricht nichts, wenn man es sinnvoll verwendet. Eine Anwendung über 2 – 3 Wochen richtet noch keinen Schaden an, sondern kann durchaus sinnvoll sein, wenn man beispielsweise eine Entzündung im Mund hat. Auch nach einer Zahn-O.P. kann das Mundwasser dabei helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Für diesen Zweck sollte man dann allerdings ein medizinisches Mundwasser verwenden, die in der Apotheke erstanden werden können. Sie enthalten Alkohol zur Desinfektion  Chlorhexidin, das Bakterien tötet.

Kein Mundwasser bei Mundgeruch

Die meisten Leute verwenden Mundwasser, um ihren Mundgeruch los zu werden. Dies ist allerdings bei Mundgeruch nicht die richtige Maßnahme. Viel sinnvoller ist es, einen Zaharzt aufzusuchen, der die Ursache des Mundgeruchs klären kann. Häufig sind kaputte Zähne, entzündetes Zahnfleisch oder eine Infektion im Nasen-Rachen-Bereich für den üblen Geruch verantwortlich. Mit einer Behandlung beim Zahnarzt kann die Ursache entfernt werden und der Patient dauerhaft von seinem Mundgeruch befreit werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*