Haarpflege – einige Tipps

haarpflege
© Anjark – Fotolia.com

Wenn wir in der Werbung die vielen schönen Frauen mit den tollen Haaren sehen, dann werden wir schnell neidisch. Diese wallende Mähne, die so schön glänzt und immer an ihrem Platz bleibt – wie machen sie das nur? Nun ja, wir dürfen nicht vergessen, dass die Models oft stundenlang vorher in der Maske sitzen und ihre Haare stundenlang hergerichtet worden sind, aber trotzdem gibt es natürlich einige Dinge, die wir tun können, um unserem Haar ein wenig Pflege zu verschaffen, damit es schön glänzt und gesund bleibt.

Die Tipps 1 und 2

Generell ist es immer besser die Haare zu tönen, anstatt sie zu färben, denn die Färbemittel schädigen unsere Haare extrem. Sollten Sie trotzdem Ihre Haare lieber dauerhaft färben wollen, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie ein gutes Färbemittel verwenden, dass möglichst wenig Chemie enthält. Außerdem fordern gefärbte Haare eine noch bessere Haarpflege als getönte oder naturbelassene Haare. Alle sechs bis acht Wochen sollte ein Friseurbesuch in Ihrem Terminkalender stehen, damit die Frisur wieder in Form gebracht wird und der Spliss rechtzeitig entfernt werden kann. Splissige Haare wirken oft zottelig und ungepflegt.

Haarpflegetipps 3 und 4

Sollten Sie unter trockenen Haaren leiden, dann empfiehlt sich ein altes Hausmittel: Geben Sie etwas Olivenöl in die Spitzen und lassen es zehn Minuten einwirken, bevor Sie es ausspülen, das wirkt wahre Wunder. Sollten Sie gerne in die Badewanne gehen, dann sollten Sie Ihre Haare nicht mit dem Badewasser ausspülen, denn das macht sie stumpf. Verwenden Sie immer klares Wasser frisch aus der Brause, denn die Zusätze im Badewasser schädigen die Haare, wenn sie nicht ausgespült werden.

Pflegetipps 5 und 6

Lehnen Sie die Kopfmassage beim Friseur nicht ab, denn Sie ist sehr wohltuend. Sie können sich auch Zuhause beim Haarewaschen selber eine Kopfmassage verpassen. Spreizen Sie dazu die Finger und massieren Sie Ihre Kopfhaut einige Minuten lang. Das sorgt für Entspannung und lässt den Alltagsstress erträglicher werden. Allerdings sollten Sie das nicht tun, wenn Sie unter fettigen Haaren leiden, denn damit aktivieren Sie die Drüsen an der Kopfhaut. Wenn Ihnen Zigarettenrauch in den Haaren klebt, dann geben Sie etwas Parfum auf Ihrem Kamm und gehen damit durch die Haare. Der Gestank verschwindet, aber trotzdem sollten Sie dann am Abend oder am nächsten Tag Ihre Haare waschen, damit die Schadstoffe auch Ihren Haaren verschwinden

Haarpflegetipps 7 und 8

Kämmen Sie Ihre Haare regelmäßig und machen Sie dabei lange, ruhige Striche. Es müssen natürlich keine 100 sein, aber schon 30 geben Ihren Haaren einen besseren Glanz. Kämmen Sie dabei sanft und reißen Sie nicht an Knoten, das lässt die Haare brechen. Außerdem sollten Sie Ihre Bürste und Ihren Kamm einmal die Woche waschen, am besten verwenden Sie dafür ein mildes Shampoo, etwa ein Kindershampoo. Wenn Sie sich an diese Haarpflegetipps halten, dann werden Sie bald fast genauso schöne Haare wie die Models in der Werbung haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*