Handmassage

Handmassage
© Kzenon – Fotolia.com

In einem vorherigen Artikel haben wir bereits über die richtige Handpflege informiert. Jetzt berichten wir im Anschluss daran auch über eine Massage für unsere Hände, denn diese sind für uns den ganzen Tag im Einsatz und haben auch etwas Entspannung verdient. Gerade wer viel tippen oder schreiben muss, wird das zu schätzen wissen.

Handmassage

Unsere Fingerkuppen werden von vielen feinen Nervenbahnen durchzogen und sind sehr sensibel. Leider neigen wir dazu, unsere Hände ein wenig zu vernachlässigen, da sie nicht so leicht schmerzen wie z.B. unsere Füße. Aber in manchen Berufen ist es sehr wichtig, dass die Feinmotorik gut ausgebildet ist. Die Handmassage kann unser Tastgefühl sensibilisieren, aber auch einfach nur unser Wohlbefinden steigern. Außerdem macht eine Handmassage unsere Hände wieder beweglicher und geschmeidiger, während sie zudem die Durchblutung fördert.

Vor der Massage

Am besten baden Sie vor einer Handmassage Ihre Hände erst mal in lauwarmen Wasser, das macht die Haut geschmeidig und weicher. Außerdem tritt bereits die erste Entspannung auf. Trocknen Sie danach Ihre Hände gut ab, auch zwischen den Fingern. Aber rubbeln Sie nicht zu fest, sonst reizen Sie die Haut nur unnötig. Sie können mit dem Handtuch auch ganz sanft die Nagelhaut zurückschieben. Es bietet sich auch an, für die Massage ein wenig Aromaöl zu verwenden, allerdings ist das jedem selber überlassen wie er es lieber mag.

Handmassage

Wir stellen Ihnen drei verschiedene Massagen vor: Die erste ist eine reine Entspannungsmassage: Halten Sie Ihre Hand fest und massieren mit Ihrem Daumen in kreisenden Bewegungen den Handrücken, dabei sollten keine Schmerzen auftreten. Die nächste Handmassage ist gut für die Gelenke. Kneten Sie jeden einzelnen Finger von der Wurzel bis zur Fingerspitze. Gehen Sie dabei auch einmal um den Finger herum, verwenden Sie dafür den Daumen und Zeigefinger der andern Hand. Die dritte Massage verwöhnt unsere Handflächen: Massieren Sie mit einigen Druck den Handballen mit Ihrem Daumen der anderen Hand. Das lockert die Muskeln und verspannte Sehnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*