Mundgeruch: Ursache und Bekämpfung

Spray gegen Mundgeruch
© Nick Freund – Fotolia.com

Mundgeruch ist eine Sache, die fast jedem peinlich berührt: Wenn man ihn selber hat, traut man sich gar nicht mehr den Mund aufzumachen, begegnet man jemanden mit Mundgeruch fällt es uns schwer, ihn darauf aufmerksam zu machen. Schätzungsweise leidet jeder vierte Deutsche unter dem üblem Geruch, wobei sich die meisten dessen gar nicht bewusst sind. Mundgeruch ist in unserer Gesellschaft ein Tabuthema, obwohl in den meisten Fällen der Mundgeruch mit einfachen Mitteln bekämpft werden könnte.

Ursachen

Die Behandlung gegen Mundgeruch richtet sich nach der Ursache. Immer noch nehmen viele Menschen an, dass Mundgeruch durch eine Magenerkrankung ausgelöst wird. Dies ist jedoch ein Märchen. Die Wahrheit ist, dass in den meisten Fällen Probleme im Mund-, Rachen- oder Nasenbereich die Ursache für den fauligen Geruch darstellen. Diese Probleme wiederum entsehen in vielen Fällen durch eine mangelnde oder falsche Mundhygiene. Allerdings gibt es noch weitere Ursachen. So kann auch eine Erkrankung des Stoffwechsels, des Verdauungsapparats oder der Atemwege der Grund für Mundgeruch sein. Der Mundgeruch wird in diesen Fällen dann nur sekundär behandelt, da zunächst die zugrunde liegende Krankheit therapiert wird. Außerdem kann natürlich der Genuss bestimmter Nahrungsmittel, wie Knoblauch oder Zwiebeln, einen unangenehmen Mundgeruch auslösen.

Bekämpfung

Die gute Nachricht ist, dass Mundgeruch in den meisten Fällen problemlos beseitigt werden kann. Die Schwierigkeiten liegen vielmehr darin, sich einzugestehen, dass man Mundgeruch hat und dann den Schritt zum Arzt zu wagen, denn leider ist Mundgeruch in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabuthema. Liegt die Ursache in einer mangelnden Zahnhygiene, lässt sich der Mundgeruch meistens schon durch eine regelmäßige und sorgfältige Mundpflege beseitigen. Bakterien in der Mundhöhle sind in vielen Fällen die Ursache für den üblen Geruch, deswegen bildet oftmals eine umfassende Zahnsanierung den ersten Schritt im Kampf gegen den Mundgeruch.

Weitere Mittel gegen Mundgeruch

Die Wirksamkeit einiger Hausmittelchen, wie das Kauen von Ingwer oder Petersilienwurzeln, ist umstritten. Allerdings ist es sinnvoll, die Speichelproduktion anzuregen. Dies erreicht man beispielsweise durch das Kauen zuckerfreier Kaugummis oder den Verzehr von Äpfeln. Bei festen Nahrungsmitteln, wie Schwarzbrot, sollte man außerdem darauf achten, lange und intensiv zu kauen, bevor man die Speise herunter schluckt.

Vorbeugung

Die richtige Zahnpflege kann Mundgeruch vorbeugen. Zu einer intensiven Mundhygiene gehört regelmäßiges Zähneputzen genauso wie die Verwendung von Zahnseide und einem Zungenreiniger. Ein Mundwasser kann von zu Zeit die Zahnpflege sinnvoll unterstützen. Allerdings sollte ein Mundwasser nicht jeden Tag verwendet werden, da es dann oftmals mehr schadet als nützt, da es die gesamte Mundflora zerstört. Es macht durchaus Sinn, sich die richtige Zahnpflege von einem Zahnarzt erklären zu lassen, denn viele von uns, putzen ihre Zähne falsch. Mundgeruch, der aufgrund einer Erkrankung entsteht, kann man dagegen jedoch nicht vorbeugen. Einen Ratschlag sollten Sie allerdings dringend befolgen: Scheuen Sie sich nicht, Ihre Mitmenschen auf Mundgeruch aufmerksam zu machen und empfinden Sie auch keine Scham dabei, dieses Thema bei Ihrem Zahnarzt anzusprechen, denn nur wenn Sie die Ursache für den Mundgeruch finden, können Sie ihn loswerden. Dadurch erleichtern Sie sich das Leben ungemein, denn dann müssen Sie nicht mehr ständig fürchten, eventuell wieder einen schalen Geruch auszuströmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*