Bewegung im Alltag

Mensch steigt Treppen
© Marem – Fotolia.com

Der Mensch hat den größten Teil seiner Geschichte körperliche Arbeit verrichtet. Als Sammler, Jäger oder Bauer musste er sich durch Bewegung und Anstrengung seine Nahrung besorgen. Unser Körper ist also für die Bewegung gemacht. In der heutigen Zeit wird unser tägliches Maß an Bewegung jedoch immer weniger. Automobile, Fahrstühle und Rolltreppen sind Segen und Fluch zugleich. Ein Großteil der Bevölkerung verrichtet zusätzlich eine sitzende Arbeit am Schreibtisch. Dies alles ist nicht besonders gut für unseren Körper, aber Sie können auch leicht etwas mehr Bewegung in Ihren Alltag einbauen. Wir erklären Ihnen wie!

Negative Folgen der Bewegungslosigkeit

Die mangelnde Bewegung lässt nicht nur unsere Muskeln und damit unsere Fitness verkümmern, sondern hat auch direkte gesundheitliche Folgen. Fettleibigkeit ist ein ernstes und stetig ansteigendes Problem in der heutigen Zeit, doch auch Diabetes und Herz-Kreis-Laufprobleme können die Folge mangelnder Bewegung sein. Jedoch kann man mit einfachen Verhaltensweisen einen ähnlichen Effekt erzählen wie im Fitnessstudio. Man muss sich nur konsequent daran halten.

Telefon

Schon alleine beim Telefonieren kann man sein Verhalten ändern und mehr Bewegung in den Alltag bringen. Gewöhnen Sie sich beispielsweise an, im Stehen zu telefonieren. Auf diese Art verbrennen Sie doppelt soviel Kalorien wie im Sitzen. Ab und an können Sie sich auch einen Anruf ersparen und ins Büro zum Kollegen gehen, um etwas zu regeln, anstatt immer zum Telefon zu greifen. Auch den Nachbar kann ich besuchen, anstatt ihn nur anzurufen. Damit befriedigt man gleich auch noch ein anderes Bedürfnis seines Körper, nämlich das nach sozialem Austausch.

Treppensteigen und Aufstehen

Gewöhnen Sie sich auch an, ohne Hilfe Ihrer Hände aufzustehen, das fördert den Gleichgewichtssinn und stärkt außerdem Oberschenkelmuskulatur, da Sie 2/3 Ihre Körpergewichts mit den Beinen hochstemmen. Verzichten Sie auf Rolltreppen und Fahrstühle, meist benötigt man mit diesen sowieso länger als wenn man gleich die Treppen genommen hätte. Außerdem ersparen Sie sich das Gedränge in den Fahrstühlen.

Fahrrad und Bus statt Auto

Es muss auch nicht jeden Tag das Auto sein, um in die Arbeit zu gelangen. Wer mit dem Fahrrad fährt, fördert seine Fitness und verbraucht jede Menge Energie. Wenn die Strecke zu weit ist, dann fahren Sie nur einen Teil mit dem Fahrrad und den Rest mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es bringt allerdings auch schon etwas, wenn Sie zwei Stationen früher aussteigen und den Rest nach Hause laufen. Sie können natürlich auch einfach Ihr Auto in einiger Entfernung der Wohnung parken und 10 Minuten nach Hause zu Fuß gehen, schon diese kleine Bewegung hilft Ihrem Körper.

3000 Kalorien eingespart

Mit diesen leichten Verhaltensänderungen können Sie in einer Woche bis zu 3000 Kalorien einsparen. Wenn Ihnen das noch nicht langt, könnten Sie sich ein Ergometer anschaffen und von diesem aus die Nachrichten anschauen. Das hat den Vorteil, dass Sie keine Zeit verlieren, da Sie die Nachrichten, Ihre Lieblingsserie oder den Spielfilm sowieso angeschaut hätten. Außerdem bekommt das Fahrradfahren dadurch eine Regelmäßigkeit und wird sogar eine Art Ritual, an das Sie sich gewöhnen. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken und der Sport bringt Ihnen auch gleich noch gute Laune, da er Botenstoffe aussendet. Aus diesem Grund sollten Sie nicht zögern, etwas mehr Bewegung in Ihren Alltag zu bringen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*