Fettverbrennung ankurbeln

vollschlanke Frau am Strand
© Kalle Kolodziej – Fotolia.com

Das Ziel vieler Sportler ist es, Fett zu verbrennen. Über die Fettverbrennung kursieren jedoch eine Menge verschiedener Gerüchte, wie etwa, dass sie erst nach 30 Minuten sportlicher Betätigung einsetzt. Dieses Gerücht entbehrt jedem Wahrheitsgehalt, hält sich jedoch hartnäckig. Aus diesem Grund, erklären wir Ihnen, wie die Fettverbrennung richtig angekurbelt werden kann.

Energiebereitstellungssysteme

Unser Organismus verfügt über vier verschiedene Energiebereitstellungssysteme, die je nach Anforderung und Situation aktiviert werden. Am wichtigsten in unserem Alltag sind für uns der Fett- und Zuckerstoffwechsel. Diese beiden laufen gleichzeitig ab, verschieben jedoch ihren Anteil an der Energiebereitstellung je nach Anforderung. Unser Fett ist unser größtes Energiedepot. Die Ausmaße zeigt diese kleine Veranschaulichung: Ein 70 Kilogramm schwerer durchschnittlicher Mann speichert in seinen Fettdepots 180.000 Kilokalorien.

Fettstoffwechsel

Unser Fettstoffwechsel ist eigentlich ununterbrochen aktiv – auch bei sportlicher Betätigung. Jedoch ist er bei untrainierten Personen weniger effektiv als bei regelmäßigen Sporttreibenden. Auch am Anfang des Sports ist die Fettverbrennung also bereits aktiviert und nicht erst – wie häufig irrtümlich angeommen – nach 30 Minuten. Bei Untrainierten wird jedoch anfangs mehr Energie aus dem Zuckerstoffwechsel als aus dem Fettstoffwechsel bereitgestellt, während bei trainierten Personen von Anfang an mehr Fette als Zucker verbrennt werden.

Fettverbrennung ankurbeln

Es ist gesundheitsfördernd, wenn der Fettstoffwechsel die wichtigste Energiequelle im Alltag und während des Sports ist. Um dies zu erreichen, sollte die Muskeln bei jeder Betätigung ausreichend Sauerstoff zur Verfügung haben, denn diese können das Fett nur verbrennen, wenn sie ausreichend Sauerstoff zur Verfügung haben. Das heißt, Sie sollten beim Sport darauf achten, nicht aus der Puste zu kommen.

Auf Kur abnehmen

Wenn Sport und die richtige Ernährung zuhause nichts mehr nützen, kann man auch auf Kur gehen. Abnehmen auf Kur kann auch zum gewünschten Ergebnis führen, gerade weil man sich aus seiner gewohnten Umgebung zurück zieht. Neben dem Ortswechsel und dem damit erleichterten Durchbrechen von ungesunden Gewohnheiten, bietet auch die kompetente und fachkundige Begleitung während einer Abnehmkur einige Vorteile. Beispielsweise kann man sich während es Aufenthalts in einem Kurhotel oder einer Kurklinik einen professionellen Ernährungsplan erstellen lassen, der auch auch individuelle Vorlieben Rücksicht nehmen kann. Darüber hinaus kann man die richtige Ausübung von Sportübungen erlernen und was besonders wichtig ist, man kann sich durch andere Teilnehmer motivieren lassen. Alles zusammen genommen, erhöht sich so die Wahrscheinlich, dass man den inneren Schweinehund besiegt und auch langfristig ein paar Kilos los werden kann. Wenn Sie sich fragen, wo man sich über solche Angebote informieren kann, dann besuchen Sie doch einmal die Website www.kur-und-gesundheitsurlaub.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*