Natürliche Schlaf- und Beruhigungsmittel

Johanniskraut
© emer – Fotolia.com

Sehr viele Menschen leiden heutzutage unter Schlafproblemen. Das ist bedingt durch den vielen Stress in unserem Alltag, so dass wir unsere Probleme noch abends im Bett wälzen und nicht richtig zur Ruhe kommen. Aus diesem Grund haben wir bereits einen Artikel mit Entspannungsübungen veröffentlicht, die  dabei helfen sollen, einzuschlafen. Doch wenn auch das nichts hilft, dann bietet uns die Natur noch viele natürliche Schlaf- und Beruhigungsmittel, so dass wir nicht auf die Pharmaindustrie angewiesen sind.

Johanniskraut

Eines der natürlichen Schlafmittel ist Johanniskraut. Diese Pflanze ist eine der bekanntesten Heilpflanzen, fast jeder hat schon einmal davon gehört. Johanniskraut ist ein Stimmungsaufheller und gleichzeitig hat es eine beruhigende Wirkung auf unseren Organismus. Jedoch ist Vorsicht geboten, da das Johanniskraut mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen eingehen kann. Vor allem bei der Antibabypille müssen Sie aufpassen, denn Johanniskraut macht die Pille wirkungslos.

Baldrian

Baldrian hilft Patienten mit Angststörungen oder innerer Unruhe. Er ist bekannt für seine einschläfernde Wirkung. Auch in stressigen Situation wird oft erst mal Baldrian empfohlen, bevor der Arzt ein chemisches Medikament verschreibt. Allerdings sollte auch Baldrian nicht zusammen mit anderen Beruhigungsmitteln eingenommen werden und auch auf Alkohol sollte bei einer Einnahme verzichtet werden.

Passionsblume

Auch die Passionsblume gehört zu den natürlichen Schlaf- und Beruhigungsmitteln. Genau wir Baldrian wird die Passionsblume auch zur Behandlung von Ängsten eingesetzt und hilft auch bei Einschlafstörungen. Allerdings ist noch unerforscht, welche der Inhaltstoffe für die beruhigende Wirkung verantwortlich ist, aber die Passionsblume zeigt eine gute Wirkung. Häufig wird sie auch zur Bekämpfung von Nervosität eingesetzt oder zusammen mit Hopfen verabreicht.

Hopfen und Lavendel

Der bereits erwähnte Hopfen verspricht auch Hilfe bei Einschlafstörungen. Den meisten Menschen ist Hopfen nur als eine Zutat von Bier bekannt, aber er kann eben mehr als man denkt. In der Medizin wird Hopfen auch zur Behandlung von Nervosität und Einschlafstörungen herangezogen. Auch Lavendel hat eine beruhigende Wirkung auf unseren Körper. Dabei reicht es schon, den Lavendelduft zu inhalieren, allerdings kann man Lavendel auch innerlich anwenden. Mit Vorsicht sollte man ein Lavendelbad genießen, denn dieses regt die Durchblutung an und kann so zu ungewollten Einschlafstörungen führen. Trotzdem sieht man, wie viele verschiedene natürliche Beruhigungsmittel es gibt, deswegen sollte man immer zu den natürlichen Schlafmitteln greifen, bevor man sich mit chemischen Schlaftabletten zupumpt, denn diese können unseren Körper sehr schaden und uns sogar abhängig machen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*